Mühltal, 15. Juli 2014

Seit 30 Jahren an der Spitze der Jugendbewegung Jugend für Christus (JFC) Deutschland

Der Direktor von JFC Deutschland, Alfons Hildebrandt, begeht in diesem Jahr sein 30. Dienstjubiläum. Er kann auf drei sehr bewegte Jahrzehnte zurückblicken.

Hildebrandt kam 1978 als Mitarbeiter zu JFC  und wurde bereits wenige Jahre später zum Direktor berufen. Nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandels Kaufmann und zwei Jahren vollzeitlicher Tätigkeit als Jugendleiter seiner Gemeinde  studierte er Theologie am European Bible Institute in Frankreich. Er ist mit Claudia verheiratet und Vater von fünf erwachsenen Kindern.

Alfons Hildebrandt übernahm das Werk in einer angespannten finanziellen Lage. Eine der wichtigsten Herausforderungen bestand deshalb darin, das Werk auf eine gesunde finanzielle Basis zu stellen ohne dabei die missionarischen Aktivitäten zu vernachlässigen. Dieser Spagat gelang, sodass  JFC heute schuldenfrei ist. Zeitgleich konnten  die Angebote des Werkes ständig weiterentwickelt werden. Die Missionszentrale wuchs in dieser Zeit durch bauliche Erweiterungen ebenfalls mit. Hildebrandt: „Mir war es immer wichtig, mit unseren Angeboten  am Puls der Zeit zu sein, um jungen Menschen auf  ansprechende Art das Evangelium weiter geben zu können. Ohne Gottes Segen wäre dies nicht gelungen. Dieses Wissen hat meine Arbeit über die Jahre immer wieder geprägt.“

Hildebrandt ist auch in der internationalen Arbeit von Youth for Christ (YFC) engagiert. Seit 21 Jahren gestaltet er dort im Vorstand maßgeblich die weltweite Arbeit der Organisation mit, die in über 100 Ländern mit 5.000 hauptamtlichen und 28.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern aktiv ist.

Heute sind bei JFC Deutschland in Mühltal bei Darmstadt 15 Hauptamtliche beschäftigt. Hinzu kommen 30 Ehrenamtliche und jedes Jahr ca. 150 Volontäre. Die bekanntesten Arbeitsbereiche sind die südafrikanischen Tanz- und Theaterteams „iThemba“ und der „Lifeliner“, ein zum Café umgebauter US-Truck, der die Tee-Mobil Arbeit zeitgemäß weiterführt. Außerdem bietet JFC Schulungen und Material für die Jugendarbeit und durch „Drama Ministry“ Hilfen für die gemeindliche Theaterarbeit an. Darüber hinaus ist JFC mit „Project Serve“ ein führender Anbieter für  missionarische-  und sozial-diakonische Kurzeinsätze im Ausland.

JFC Deutschland erreicht mit seinen Angeboten jedes Jahr ca. 50.000 Jugendliche.

JFC Deutschland wurde 1948 gegründet und ist Teil des weltweiten Netzwerkes von Youth for Christ, zu deren Pionieren unter anderem der Evangelist Billy Graham gehört. JFC steht  seit Beginn für relevante und innovative Missionsarbeit unter jungen Menschen. Bereits Anfang der 50er Jahre strahlte JFC als erstes deutsches Missionswerk christliche Radioprogramme aus und produzierte 1961 den ersten evangelistischen Film in deutscher Sprache. 1956 startete der bekannte „JFC-Chor“ seinen Dienst, der in den kommenden 25 Jahren die Veranstaltungshallen füllen sollte.

>Bilder